Für Angehörige und Betroffene

  • MHFA-Guidelines

Wir stellen hier Richtlinien zum Umgang mit Betroffenen bereit. Diese umfassen, was man unter den verschiedenen psychischen Störungen versteht, wie man Warnsignale erkennen kann und wie man sich idealerweise verhält und kommuniziert.

 

  • Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie (DGPPN)

https://www.dgppn.de/leitlinien-publikationen/leitlinien.html

 

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Neurologie ist eine große wissenschaftlich-medizinische Fachgesellschaft für Fragen der psychischen Erkrankungen. Sie liefert tiefergehende, fachlich fundierte Informationen für Fachpersonen zu den verschiedenen Störungsbildern und deren Behandlung. Zum Teil wurden zusätzlich „Patientenleitlinien“ verfasst, z.B. für Angststörungen.

 

  • Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. (BApK)

www.bapk.de

 

www.bapk-themen.de

 

Der Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. bereitet Informationen besonders aus der Perspektive der Angehörigen auf.

 

  • Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung (DPtV)

www.dptv.de

 

Die Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung ist die größte Interessenvertretung Psychologischer Psychotherapeut*innen und Kinder- und Jugendpsychotherapeut*innen in Deutschland. Hier finden sich vor allem wichtige Informationen rund um das Thema Psychotherapie.

 

  • Aktionsbündnis Seelische Gesundheit

www.seelischegesundheit.net

 

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit vernetzt verschiedene seriöse Informations- und Hilfsangebote zur Enttabuisierung psychischer Erkrankungen in einem lockeren Zusammenschluss verschiedener Bündnispartner.

 

  • Stiftung Gesundheitswissen

www.stiftung-gesundheitswissen.de/wissen

 

Die Stiftung Gesundheitswissen bietet Basis- sowie weiterführende Informationen zu den häufigsten körperlichen und psychischen Krankheiten/Störungen.

 

  • AOK Familiencoach Depression

https://www.aok.de/pk/leistungen/kinder-familien/familiencoach-depression/

 

Das Onlineprogramm vermittelt fundiertes Wissen und lehrt, wie der Alltag mit einem*r an Depression erkrankten Angehörigen, Partner*in oder Freund*in gemeinsam bewältigt und wie der*die Betroffene unterstützt werden kann. Außerdem wird vermittelt, wie man sich selbst vor einer chronischen Überlastung und möglichen negativen gesundheitlichen Folgen schützen kann. Kostenlos und anonym.